Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert. ~ Nelson Mandela



[Neuzugänge] Zwei in drei Wochen

//
6 Kommentare
Liebe leidenschaftliche Buchkäufer :)

die letzten Mittwoche gab es keine Neuzugänge-Posts, weil es auch keine Neuzugänge gab. Heute hab ich wieder zwei für euch:

Insel der Traumpfade von Tamara McKinley
Erzähl es niemandem! von Randi Crott und Lillian Crott Berthung

Insel der Traumpfade hat mir am Montag meine Mutter gegeben, weil wir über ein Thema gesprochen haben, was in dem Buch vorkommt. Ich weiß leider nicht mehr, ob es die Vertreibung der Ureinwohner in Australien oder irgendwas anderes war. Vielleicht fällt es mir wieder ein, wenn ich das Buch lese.

Erzähl es niemandem! hab ich mir in der Buchhandlung am Bahnhof gekauft. Am Montag haben wir einen Familienausflug gemacht und haben auf der Rückfahrt im Bahnhofsgebäude auf unseren Zug gewartet. Ich hatte zwar ein Buch dabei (In Wahrheit wird viel mehr gelogen von Kerstin Gier), aber Buchhandlung ist Buchhandlung.

Ich hab also ganze zwei Neuzugänge innerhalb von drei Wochen. Das wundert mich ehrlich gesagt nicht, denn unsere Bücherei schließt über die Ferien (diese Sommerferien zum Glück nur im August) und so bleibt mir nur meine Familie, von denen ich Bücher ausleihen kann. Aber die Bücher sind eh alle im Haus und falls ich mal nichts zu lesen haben sollte oder wenn mich grad ein spezielles Buch anmacht, lese ich das einfach und dann landet es nicht bei meinen Neuzugängen. Nur wenn man mir gezielt ein Buch gibt und sagt, "das musst du lesen!", dann gehört es zu meinen Neuzugängen.

Und wie sieht's aus mit Bücher kaufen? Wenn ich in einer Buchhandlung bin, kauf ich nicht immer was. Und wenn ich mir ein Buch kaufe, dann wirklich nur eins. Das mach ich nicht absichtlich, das bin ich halt so gewohnt. Ich glaub, das kommt noch aus meiner Kindheit, wo ich jeden Cent umgedreht hab und stolz war, wenn ich mal viel Geld gespart hatte. Ich überlege mir auch gut, ob ich ein Buch wirklich kaufen soll. Denn sobald ich zuhause bin (oder sich eine andere Gelegenheit zum Lesen bietet, z.B. im Zug), fang ich das neue Buch an und lese es in einem Rutsch durch. Und dann darf ich mir Sprüche anhören, wie "Das war aber ein teures Buch, wenn es nicht einmal für einen Tag reicht" oder so ähnlich. Jedes Mal, wenn ich in einer Buchhandlung stehe und ein Buch in der Hand halte, überleg ich mir, ob dieses Buch mein Geld wert ist, auch wenn es dann wieder so schnell gelesen ist, und ob ich das Buch wirklich haben will. Dabei hab ich noch nie einen Buchkauf bereut. Das liegt nicht an meinen ewig langen Überlegungen, sondern wenn mich ein Buch in einer Buchhandlung anspringt (was gleichzusetzen ist mit "ich nehme es in die Hand"), gefällt es mir immer, wenn der Klappentext oder Buchrücken meine Erwartungen erfüllt.

Mein Glück macht seit einiger Zeit Urlaub, sodass ich auch keine Bücher gewonnen hab, die ich hier präsentieren könnte. Vielleicht fang ich irgendwann die Sache mit den Rezensionsexemplaren an, die man nicht auf irgendwelchen Portalen gewinnen kann. Aber jetzt hab ich noch genügend Bücher, mit denen ich über die Runden komme :)

Kommentare:

  1. Hallo liebe Lioba,

    das sind aber trotzdem schöne Neuzugänge!! :)

    Die Bücher kenne ich noch nicht, aber sie hören sich sehr interessant an!! :)

    Liebe Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade lese ich "Erzähl es niemandem!" und bis jetzt (bin grad auf Seite 57) ist es interessant, nur manchmal gibt es Passagen, in denen nur die politische Situation ~1940 in Norwegen thematisiert wird, und das ist dann schon sehr anstrengend, wenn man grad nicht in Geschichtslaune ist... aber es ist ja auch mehr oder weniger eine Biografie :)

      Löschen
  2. Man muss sich ja auch nicht anhand seiner Neuzugänge messen. Da gibt es wirklich schönere Methoden. Ich verweise hier mal auf das Lied "Seasons of Love" aus dem Musical RENT ;)
    Nein, ich es macht ja keinen Unterschied. Ich veröffentliche meine Neuzugänge nicht, weil sonst der Druck steigt, die auch wirklich alle zu rezenieren, und du wirst merken, dass eines Tages der Punkt kommt, an dem du nicht mehr kannst... an dem bin ich momentan.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das Lied muss ich mir gleich mal anhören :)
      Aus erster Linie veröffentliche ich meine Neuzugänge, weil ich selber den Überblick behalten will, wann ich welches Buch gekauft hab oder geschenkt bekommen hab. Bei den Leihbüchern seh ich das ja auch an der Rezension, wann ich es gelesen hab, aber ich nehm sie trotzdem immer in die Neuzugänge rein, weil "wenn schon, denn schon" :D
      Druck mach ich mir keinen, nur die Leihbücher versuche ich immer zu rezensieren, weil ich später oft nicht mehr weiß, worum es in dem Buch geht. Rezis helfen mir dann immer auf die Sprünge (Klappentext reicht nicht), meine eigenen Bücher lese ich dann einfach nochmal :)
      Dann wünsche ich dir wieder bessere Zeiten (okay, das klingt jetzt dezent bescheuert, aber ich glaub, du verstehst, was ich meine ;))

      Löschen
  3. Hey Lioba.
    Ich stimme Windsprite zu, man muss sich nicht an den Neuzugängen messen.
    Außerdem wollte ich noch kurz loswerden, dass ich dich getaggt habe.
    Schau vorbei, dann siehst du es.
    http://buecherdrache.blogspot.de/

    LG Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! Dann schau ich gleich mal... :)

      Löschen

Gib deinen Senf dazu! Sei es eine andere Meinung, Kritik oder Lob, ich mag deinen Senf. Als Dankeschön gibts Senf von mir zurück. Deal?

Blog Design and Content © by Libramor | Impressum | 2016.