Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert. ~ Nelson Mandela


[Rezension] Donnelly: Rosentrilogie 2 - Die Winterrose

//
Gib deinen Senf dazu!

Die Winterrose

The Winter Rose
von Jennifer Donnelly
aus dem Englischen von Angelika Felenda
Verlag: Piper
Preis: 10,99 € (TB)
784 Seiten

>>Denn das hätte bedeutet zuzugeben, dass die notwendigen und einfachen Dinge des Lebens - Liebe, Hoffnung und Glaube - sinnlos waren und nichts zählten.<< Seite 776

Inhalt:
London, 1900: Die junge India Selwyn-Jones bewegt sich in den feinsten Kreisen. Bis sie als Ärztin im berüchtigten Viertel Whitechapel zu arbeiten beginnt – und dort in leidenschaftlicher Liebe zu dem gefürchteten Gangsterboss Sid Malone entbrennt… (Piper.de)

Woher hab ich das Buch?
Auf die Empfehlung meiner Mutter hab ich es mir aus der Bücherei ausgeliehen.

Meine Lesegeschwindigkeit:
Ich hatte es innerhalb von zwei Tagen durch.

Meine Meinung:
"Die Winterrose" ist die Fortsetzung von "Die Teerose". Es sind eigenständige Bände, bei denen zwar die gleichen Personen vorkommen, die Protagonisten aber andere sind.

In diesem Buch spielt India die Hauptrolle. Sie hat gerade promoviert und hat eine Stelle als Assistenzärztin in einer Praxis bekommen. Seit zwei Jahren ist sie mit Freddie Lytton verlobt, der sich zum Parlamentsabgeordneten wählen lassen will. So weit zum Äußeren. In ihr drinnen sieht es ganz anders aus. Sie liebt Freddie nicht, aber er ist ein guter Mensch, der sich gut um sie sorgt. Sie ist Ärztin geworden, damit sie Menschen helfen kann, die sich keinen Arzt leisten können, und spart Geld für eine eigene Klinik, in der sie dann kostenlos behandeln will. Und dann wird der Gangsterboss Sid Malone ihr Patient...

Die Sichtweise wechselt immer wieder. Mal wird aus der Sicht von India erzählt, mal aus Sids Sicht, mal aus Freddies Sicht, aber auch aus der Sicht von Nebenpersonen. Der Leser hat also den gesamten Überblick. Er weiß, wer den Mord getätigt hat, der am Ende eine entscheidende Rolle spielt. Die Personen im Buch wissen es nicht. Man könnte meinen, dass so die ganze Spannung weg ist, aber das ist sie auf keinen Fall. Es ist unglaublich spannend, zu beobachten, wie sie den Falschen drankriegen wollen, und man hofft, dass doch noch irgendein Wunder geschieht und der richtige Täter seine Strafe bekommt.

Das einzige Problem an dem Buch ist, dass es so dick ist. Es ist wahnsinnig spannend und man kann es nicht aus der Hand legen, sodass man die 777 Seiten am Stück lesen muss.

In Band 1 (Die Teerose) hatte ich öfter das Problem, die Nebenpersonen nicht auseinanderhalten zu können. Das war in diesem Band zum Glück nicht mehr der Fall.

Die Winterrose ist besser als sein Vorgänger, nicht ganz so blutrünstig, aber mindestens genauso spannend.

Alle Bände auf einen Blick:
1. Die Teerose
2. Die Winterrose
3. Die Wildrose

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gib deinen Senf dazu! Sei es eine andere Meinung, Kritik oder Lob, ich mag deinen Senf. Als Dankeschön gibts Senf von mir zurück. Deal?

Blog Design and Content © by Libramor | Impressum | 2016.