Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert. ~ Nelson Mandela


16. Türchen: Wunschbuch – Eines Abends in Paris

//
6 Kommentare
Jeden Mittwoch kommt eine junge Frau im roten Mantel in Alain Bonnards kleines Pariser Programmkino, und immer sitzt sie auf demselben Platz in Reihe 17. Eines Abends fasst sich Alain ein Herz und spricht sie an. Sie verbringen den Abend miteinander, doch in der Woche darauf taucht sie nicht mehr auf. Obwohl er von ihr kaum mehr als ihren Vornamen weiß, begibt sich Alain auf die Suche nach ihr und erlebt eine Geschichte, wie sie kein Film schöner erzählen könnte... (piper.de)

Eines Abends in Paris von Nicolas Barreau


Dieses Buch hab ich entdeckt, als eine Bloggerin die Frage gestellt hat, ob wir Bücher kennen, die an einem realen Ort spielen. Bzw. die Frage weiß ich nicht mehr genau, aber irgendwie so etwas. Ich bin mir auch nicht mehr sicher, ob das Buch dann von jemandem empfohlen wurde oder ob ich das bei meiner Recherche entdeckt hab, jedenfalls hat mir das Cover sofort gefallen und außerdem mag ich Paris. Und nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen hatte, wusste ich sofort: Dieses Buch brauche ich. Seitdem: eine WuLi-Leiche...

Ich finde auch den Buchtrailer so toll:



Kennt jemand das Buch oder andere Bücher von Nicolas Barreau?

Kommentare:

  1. Antworten
    1. schon, gell? :D bzw. auf hessisch: ja, ne [französisch ausgesprochen]? :D

      Löschen
  2. Oh Mann, Buchtrailer sind die kurioseste Erfindung seit dem Buch zum Film.
    Ich meine, abgesehen von einer pzufälligen Empfehlung in einem Kinderchatroom als ich elf war, war es der Buchtrailer, der mich heiß auf The Hunger Games gemacht hat, aber dieser da zum Beispiel ist (aus meiner Sicht) so schlampig gemacht. Ich sollte demnächst mal ausführlich meinen Senf dazu geben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt seh ich auch nicht sonderlich viel Sinn in Buchtrailern für den Leser, aber der hier hat mir trotzdem gefallen :)
      Findest du? Mir ist nichts im Speziellen aufgefallen :)

      Löschen
    2. Die Frau auf dem Cover sieht man an einer Stelle doppelt, wo man sie auch so hätte einbauen können, dass sie sich selbst auf dem Buch verdeckt bis sie mit ihr verschmilzt und an einer Stelle, da wo "Überraschend. Zauberhaft. Wunderschön" dransteht, ist die Schrift so über das Buch gelegt, dass es ein wenig komisch wirkt. Das finde ich insofern schlampig, dass der Trailer eigentlich insgesamt ziemlich gut gemacht ist, aber an den zwei Stellen plötzlich relativ schlechte Qualität hat und dann ein wenig zusammengeschustert wirkt. Als hätte sich da einer richtig viel Mühe gegeben und dann am Schluss irgendwie keine Zeit oder Lust gehabt hätte, seine Arbeit ordentlich durchzuführen.

      Löschen
    3. Ich sehe, du hast alles genauestens analysiert :D Irgendwie fällt mir so was nie auf... :D

      Löschen

Gib deinen Senf dazu! Sei es eine andere Meinung, Kritik oder Lob, ich mag deinen Senf. Als Dankeschön gibts Senf von mir zurück. Deal?

Blog Design and Content © by Libramor | Impressum | 2016.